Gedicht - kraftlos - hoffnungslos

Kraftlos – ein trauriges Gedicht

Es ist schwer, 
mir selbst den Halt zu geben, 
den ich brauche. 

Manchmal wackelt er, 
der Halt 
und ich versuche zu stabilisieren. 

Ich suche mich selbst, 
dabei bin ich die ganze Zeit da 
und doch nicht. 

Wie hast du das bloß mit mir gemacht 
als ich das Gefühl hatte, 
Berge versetzen zu können? 

Umo 

Dieses Bild teilen: