Ein Vater und dessen Sohn im Zug 🚂 – wir verurteilen manchmal viel zu schnell | Eine berührende, traurige Geschichte aus dem Leben zum Nachdenken

Vater und Sohn im Zug - Kurzgeschichte zum Nachdenken
Novellen - Kurzgeschichten - Bücher - Daniela Noitz

Ein Vater fährt mit seinem 25-jährigen Sohn Zug. Der junge Mann sieht wie gebannt aus dem Fenster und ruft voller Begeisterung: „Papa, sieh doch mal, es sieht ja fast so aus, als würden die Bäume nach hinten weg fliegen.“ Der Vater lächelt in sich hinein. Ein daneben sitzendes Paar wechselt mitleidige Blicke, wegen des kindischen Verhaltens des 25-Jährigen. Kurz darauf ruft dieser wieder mit einem Lachen im Gesicht: „Papa, sieh doch mal genau hin, die Wolken verfolgen uns!“ Wieder lächelt der Vater. „Sagen Sie mal, sollten Sie mit Ihrem Sohn nicht vielleicht einen Arzt aufsuchen?“, kommt es aus der Richtung des Paares. Daraufhin lächelt der Vater nur und antwortet: „Das haben wir bereits. Wir kommen gerade aus der Klinik. Mein Sohn war von Geburt an blind, heute hat er sein Augenlicht wieder geschenkt bekommen.“

Verfasser unbekannt
+1
0
+1
0
Dieses Bild teilen:
Alfahosting - Homepage-Baukasten

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mut zur Selbstverantwortung: Werde zum Gestalter deines Lebens!
Voordelen van bewegingssensor led verlichting. Alepposeife totes meer salz. Kobe bean bryant | keine diskussion | spruch.