🎄 Weihnachten bei den Großeltern | Ein Weihnachtsgedicht von Jakob Loewenberg

Weihnachten - Grosseltern - Gedicht
Novellen - Kurzgeschichten - BĂŒcher - Daniela Noitz

Heut abend, als wir zu euch gingen, 
da war in der Luft ein leises Klingen, 
da war ein Rauschen, man wußt’ nicht woher, 
als ob man in einem Tannenwald wĂ€r, 
da huschte vorĂŒber und ging nicht aus 
ein heimliches Leuchten von Haus zu Haus. 

Der Mond kam ĂŒber die DĂ€cher gesprungen: 
„Wohin noch so spĂ€t, ihr kleinen Jungen? 
Ihr mĂŒĂŸt ja zu Bett, was fĂ€llt euch ein?“ 
und lachte uns an mit vollem Schein. 

Da lachten wir wieder: „Du alter Klöner, 
heut abend ist alles anders und schöner. 
Und glaubst du’s nicht, kannst mit uns gehen, 
da wirst du ein blaues Wunder sehn.“ 

Da sprang er leuchtend uns voran, 
bei diesem Hause hielt er an. 
Wir gingen hinein mit froher Begier, 
und Klingen und Rauschen und 
Leuchten ist hier. 

Jakob Loewenberg 

+1
0
+1
0
Dieses Bild teilen:
Alfahosting - Homepage-Baukasten

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mut zur Selbstverantwortung: Werde zum Gestalter deines Lebens!
UnzĂ€hlige produkte von frida kahlo wie tassen, socken, kalender, poster, kleider und noch viel. Handgemachte traditionelle aleppo seifen. Faktenchecks in der krise : wir brauchen mehr werbung fĂŒr die wahrheit ! – dirk bachhausen.