Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Stille – ein Video zum Nachdenken

Stille

Wie sehr ich dich vermisse, spüre ich erst jetzt, wo 
du mit der Selbstverständlichkeit nicht mehr in meiner Nähe bist. 
Manchmal vermisse ich Dinge, die ich nur mit dir teilte, 
obgleich ich der Meinung war, nur Sand sehen zu können. 

Dabei zeigtest du mir die Dünen und 
was ich aus Sand denn alles bauen könne. 
Und ich sah nur Sand. 
Vielleicht gibt es für jede unserer Entscheidungen einen Grund. 

Einen Grund, der dieses „hätte ich“ weg radiert und neu beginnen lässt. 
Die Stille ist jetzt bei mir. 
Sie sagt mir natürlich nichts … 
sie bringt mich nur dazu, ruhig zu sein. 

Und meine Worte in Gedanken fassen: 
Du bist ein unbeschreiblich großartiger Mensch, 
der es schafft, anderen zu zeigen, 
wie man aus Sand Großartiges erschaffen kann. 

Ich denke an dich. 

Mahababa1 

Die Stille - Gedanken

Für Liebhaber*innen guter Literatur:
Jetzt diesen Blog besuchen →
Zu Büchern Amazon 

+1
0
+1
0
+1
0
+1
0
+1
0
+1
0

Ein Kommentar

  1. Anonym Anonym Juni 6, 2020

    (Peter F.) ����

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.