Ich vertraue dir nicht - das Buch zum erlernen von Vertrauen

„Was du annimmst, verwandelt dich; was du ablehnst, unterwirft dich“ – Wie Carl Gustav Jung uns lehrt, unser Leben zu transformieren

Banner f├╝r das Autorenprofil von Franziska Franzi auf Amazon. Hintergrund ist grau und dunkel gef├Ąrbt, in der Mitte ist das Pseudonym Foto und der Name Franziska Franzi
Eine Rose und das Zitat von Carl Gustav Jung "Was du annimmst, verwandelt dich; was du ablehnst, unterwirft dich."
Novellen - Kurzgeschichten - B├╝cher - Daniela Noitz

Was du annimmst, verwandelt dich; was du ablehnst, unterwirft dich.

Carl Gustav Jung

Carl Gustav Jung war ein bedeutender Schweizer Psychiater und Psychoanalytiker des 20. Jahrhunderts. Sein Werk hat die moderne Psychologie ma├čgeblich beeinflusst und seine Erkenntnisse werden noch heute in der Therapie eingesetzt. Eines seiner bekanntesten Zitate lautet: „Was du annimmst, verwandelt dich; was du ablehnst, unterwirft dich.“ In diesem Blogbeitrag werden wir uns mit der Bedeutung dieses Zitats auseinandersetzen und uns mit der Person Carl Gustav Jung und seinem Werk vertraut machen.

Die transformative Kraft der Annahme – Was wir von Carl Gustav Jung lernen k├Ânnen

Carl Gustav Jung wurde am 26. Juli 1875 in Kesswil, Schweiz, geboren und starb am 6. Juni 1961 in K├╝snacht, Schweiz. Er war verheiratet und hatte f├╝nf Kinder. Seine Eltern waren Paul Achilles Jung, ein Pfarrer, und Emilie Preiswerk Jung. Bereits als Kind interessierte sich Jung f├╝r die Naturwissenschaften und die Psychologie.

Jung studierte Medizin und schloss sein Studium 1900 ab. Anschlie├čend arbeitete er als Assistent in der psychiatrischen Klinik in Z├╝rich, wo er sich intensiv mit der Psychoanalyse besch├Ąftigte. Sp├Ąter kam es jedoch zu einer Differenz mit Sigmund Freud, da Jung eine eigene psychologische Theorie entwickelte, die er als Analytische Psychologie bezeichnete.

Zu Jungs bekanntesten Klienten z├Ąhlte der Schriftsteller Hermann Hesse. Jung lebte und arbeitete gr├Â├čtenteils in der Schweiz, wo er auch seine eigene psychoanalytische Praxis betrieb und zahlreiche Sch├╝ler ausbildete. Er hatte enge Verbindungen zu anderen bekannten Psychotherapeuten wie Erich Fromm, Viktor Frankl und Rollo May.

Das Zitat „Was du annimmst, verwandelt dich; was du ablehnst, unterwirft dich“ spiegelt Jungs ├ťberzeugung wider, dass wir durch unsere Einstellungen und ├ťberzeugungen unsere Realit├Ąt gestalten. Seine Analytische Psychologie legt gro├čen Wert auf die Selbstreflexion und die Integration von unbewussten Schatteninhalten, um eine ganzheitliche Pers├Ânlichkeitsentwicklung zu erreichen. In diesem Sinne kann Jungs Werk und seine Lehren uns dabei helfen, unser Leben zu transformieren und zu einem erf├╝llten Leben zu finden.

+1
1
+1
0
Dieses Bild teilen:
Ich hasse Menschen Buch

1 Kommentar zu ÔÇׄWas du annimmst, verwandelt dich; was du ablehnst, unterwirft dich“ – Wie Carl Gustav Jung uns lehrt, unser Leben zu transformierenÔÇť

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mut zur Selbstverantwortung: Werde zum Gestalter deines Lebens!

Nehmen Sie Ihr Leben in die Hand und gestalten Sie es selbst! Mit "Mut zur Selbstverantwortung" lernen Sie, Verantwortung zu ├╝bernehmen, Ihre Gedanken zu kontrollieren und selbstbestimmt zu handeln. Praktische ├ťbungen helfen Ihnen dabei, negative Muster loszulassen und sich weiterzuentwickeln. Werden Sie zum Gestalter Ihres Lebens und finden Sie Erf├╝llung und Gl├╝ck!

Die untermieterin heinz erhardt. Suche dirk bachhausen.