Alles hat seine Zeit“ – Ein Gedicht von Johann Gottfried von Herder über die Vergänglichkeit des Lebens

Zitat -Zeit - Sommer - Frühling - Gottfried Herder - Zitat
Novellen - Kurzgeschichten - Bücher - Daniela Noitz

Alles hat seine Zeit: 
Winter und Sommer, 
Herbst und Frühling, 
Jugend und Alter, 
Wirken und Ruhe. 

Johann Gottfried von Herder 

Alles hat seine Zeit – Eine Hommage an das Gedicht von Johann Gottfried von Herder

Johann Gottfried Herder (1744-1803) war ein bedeutender deutscher Dichter, Schriftsteller und Philosoph, der als Vertreter der Sturm-und-Drang-Bewegung gilt. Sein Werk „Alles hat seine Zeit“ gehört zu den bekanntesten Gedichten der deutschen Literatur.

In dem Gedicht reflektiert Herder über die Vergänglichkeit und die natürliche Abfolge der Dinge im Leben. Er beschreibt die verschiedenen Jahreszeiten sowie die verschiedenen Lebensphasen des Menschen, die alle ihre Zeit haben und sich unweigerlich ablösen. Das Gedicht drückt auch die Idee aus, dass man sich den jeweiligen Momenten im Leben bewusst sein und sie genießen sollte, bevor sie vorbei sind.

Herder betont die Wichtigkeit des Loslassens und Akzeptierens des natürlichen Wandels im Leben. Die Betonung auf „Wirken und Ruhe“ zeigt, dass es nicht nur um den Wechsel zwischen den Jahreszeiten und den Lebensphasen geht, sondern auch um den Wechsel zwischen Aktivität und Passivität.

Das Gedicht von Herder erinnert uns daran, die Schönheit und Einzigartigkeit jedes Moments im Leben zu schätzen und uns bewusst zu sein, dass alles im Leben seine Zeit hat. Es lädt dazu ein, den Moment zu genießen und zu schätzen, in dem wir uns gerade befinden.

Das Gedicht von Herder zeigt, dass es wichtig ist, das Leben in seiner ganzen Fülle und Komplexität zu schätzen und sich bewusst zu sein, dass alles im Leben seine Zeit hat. Herders Werk ist ein zeitloses Meisterwerk, das auch heute noch lesenswert ist und uns daran erinnert, uns auf den gegenwärtigen Moment zu konzentrieren und ihn zu genießen.

+1
4
+1
2
Dieses Bild teilen:
Alfahosting - Homepage-Baukasten

1 Kommentar zu „Alles hat seine Zeit“ – Ein Gedicht von Johann Gottfried von Herder über die Vergänglichkeit des Lebens“

  1. Ja Zeit?Zeit ist sehr kostbar.Viele viele Menschn vergessen es all zu leicht!Vergeuden Zeit‼Ich,denke immer so dafür mich, gedankenlose VERGEUDEN.‼Nur Zeit ja si wie vieles andere mehr,kommt nicht wieder.Ich könnte noch mehr dazu sagn,schreibn. Manchen,hilfst eh nicht;was man schreibt,sagt.Schade.Die 4 Jahreszeiten Das Alter usw..Ohhje denk ich soebn‼Alle liebn Wünsche—liebe Grüße von mir Karin💗🌾🌹💎

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mut zur Selbstverantwortung: Werde zum Gestalter deines Lebens!
Suche dirk bachhausen. Das vögelein heinz erhardt.