😥 Gedicht über Menschen und Gefühle | Die Tränen dieser Welt …

Tränen dieser Welt - ein Gedicht

Für Liebhaber*innen guter Literatur:
Jetzt ansehen →
Zu Büchern Amazon 

Wenn nichts die Menschheit je vereint 
Auf diesen Erdwegen, 
Die Tränen sind’s, die sie geweint 
Gleich einem langen Regen. 

Sie füllen Meere, Urgewalten. 
Und sie versiegen kaum, 
die Liebe müsste Einzug halten 
in uns’rem Erdenraum. 

Doch Meere trennen uns vom andern 
Wie Welten ohne Wiederkehr, 
und tränenblind wir weiterwandern, 
namenlos im großen Heer 

und suchen alle doch nur Liebe, 
wir suchen Frieden und Versteh’n, 
doch im großen Weltgetriebe 
lässt man die Uhren anders geh’n 

Kriege werden neu erwogen 
Und man setzt nur auf Gewalt …. 

Alles dünkt uns so verlogen, 
Jeder Friedensruf verhallt … 

Und gnadenlos tropft durch die Zeit … 
Die Träne in die Ewigkeit. 

Unbekannt 

+1
0
+1
0
+1
0
+1
0
+1
0
+1
0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.