🌼 Frühlingserwachen: Ein kurzes Gedicht von Eduard Mörike

Frühling - ein Gedicht von Eduard Mörike
Novellen - Kurzgeschichten - Bücher - Daniela Noitz

Frühling lässt sein blaues Band 
Wieder flattern durch die Lüfte; 
Süße, wohlbekannte Düfte 
Streifen ahnungsvoll das Land. 
Veilchen träumen schon, 
Wollen balde kommen. 
– Horch, von fern ein leiser Harfenton! 
Frühling, ja du bist’s! 
Dich hab ich vernommen!  

Eduard Mörike 

Bücher von Eduard Mörike auf Amazon:

Frühlingsrituale und Bräuche – Wie verschiedene Kulturen den Frühling begrüßen

Frühling ist die Zeit des Erwachens und des Neubeginns. Viele Kulturen auf der ganzen Welt haben im Laufe der Jahrhunderte eigene Rituale und Bräuche entwickelt, um das Erwachen der Natur und die Rückkehr des Frühlings zu feiern. In diesem Blogbeitrag werden einige dieser Frühlingsrituale und Bräuche vorgestellt und ihre Bedeutung erklärt.

  • Ostern: Ostern ist das wichtigste christliche Fest und wird jedes Jahr im Frühling gefeiert. Die Feierlichkeiten beginnen mit der Fastenzeit, die 40 Tage vor Ostern beginnt und an die 40 Tage erinnern soll, die Jesus in der Wüste verbracht hat. Am Karfreitag wird die Kreuzigung Jesu Christi gedacht, während am Ostersonntag seine Auferstehung gefeiert wird. Zu den Riten und Bräuchen gehören das Färben und Verstecken von Ostereiern, das Aufstellen von Osterhasen und das Singen von Osterliedern. In einigen Regionen gibt es auch Osterfeuer, die den Winter symbolisch vertreiben sollen.
  • Maibaum-Aufstellen: Das Maibaum-Aufstellen ist ein alter Brauch, der vor allem in Deutschland, Österreich und der Schweiz verbreitet ist. Dabei wird ein geschmückter Baum aufgestellt und mit bunten Bändern geschmückt. Die Bänder symbolisieren die Wünsche und Hoffnungen der Menschen für das kommende Jahr. Traditionell wird der Baum von den unverheirateten Männern des Ortes aufgestellt, um ihre Stärke und Geschicklichkeit zu demonstrieren.
  • Walpurgisnacht: Die Walpurgisnacht wird jedes Jahr in der Nacht vom 30. April auf den 1. Mai gefeiert und geht auf einen alten germanischen Brauch zurück. Es handelt sich um ein Frühlingsfest, bei dem der Winter vertrieben wird. Die Menschen feiern mit Lagerfeuern und Feuerwerken und tanzen um den Maibaum. In manchen Regionen verkleiden sich die Menschen auch als Hexen und teufelähnliche Gestalten.
  • Holi: Holi ist ein indisches Frühlingsfest, das vor allem in Nordindien gefeiert wird. Dabei werfen die Menschen bunte Farben aufeinander und feiern das Erwachen der Natur. Das Fest hat seine Wurzeln im Hinduismus und wird oft als Fest der Liebe und Freude bezeichnet.
  • Nowruz: Nowruz ist das persische Neujahrsfest und wird im Frühling gefeiert. Es ist das wichtigste Fest im Iran und hat seine Wurzeln in der vorislamischen Zeit. Zu den Riten und Bräuchen gehören das Reinigen des Hauses, das Dekorieren des Hauses mit Blumen und das Besuchen der Familie und Freunde.
  • May Day: Der 1. Mai ist in vielen Ländern ein Feiertag und wird oft als Tag der Arbeit gefeiert. In manchen Ländern, wie zum Beispiel Großbritannien, gibt es jedoch auch eigene Bräuche, wie das Tanzen um den Maibaum. In anderen Ländern wird der 1. Mai als Frühlingsfest gefeiert, bei dem die Menschen mit Blumen und Geschenken begrüßt werden.
+1
1
+1
0
Dieses Bild teilen:
Alfahosting - Homepage-Baukasten

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mut zur Selbstverantwortung: Werde zum Gestalter deines Lebens!
Deutschen führerschein kaufen. Anwendungsbeispiele für aleppo olivenölseife mit moschus amber duft. Zitat von lucius annaeus seneca.