Ich vertraue dir nicht - das Buch zum erlernen von Vertrauen

Kraftlos – ein trauriges Gedicht

Gedicht - kraftlos - hoffnungslos
Novellen - Kurzgeschichten - Bücher - Daniela Noitz

Es ist schwer, 
mir selbst den Halt zu geben, 
den ich brauche. 

Manchmal wackelt er, 
der Halt 
und ich versuche zu stabilisieren. 

Ich suche mich selbst, 
dabei bin ich die ganze Zeit da 
und doch nicht. 

Wie hast du das bloß mit mir gemacht 
als ich das Gefühl hatte, 
Berge versetzen zu können? 

Umo 

+1
0
+1
0
Dieses Bild teilen:
Ich hasse Menschen Buch

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mut zur Selbstverantwortung: Werde zum Gestalter deines Lebens!
Meeresreptilien hautnah meeres schildkröte caretta in griechenland, kreta | am meer. Vier kerzen – vierter advent gedicht. Traditionelle aleppo seife.